Die Planung der freien Trauung

Von am 16. Mai 2022 1 550 Views

Die 9 wichtigsten Fragen rund um die freie Hochzeit

Er ist da! Der Tag der Hochzeit. Der Tag, an dem aus Braut und Bräutigam endlich Ehemann und Ehefrau wird!

Kurz vor der Trauung noch einmal die Ruhe genießen, tief durchatmen und den Eltern und Herzensmenschen das allererste Mal als Braut gegenüberstehen. Für einen Herzschlag scheint die Welt stillzustehen und dem Brautvater rollt eine kleine Träne über die Wange.

Kann es noch schöner werden? Dann öffnet sich die Tür und das Sonnenlicht legt sich wie flüssiges Gold um die Braut und bringt sie zum Strahlen!

So oder so ähnlich könnte die Vorstellung einer perfekten Hochzeit aussehen.

Doch passiert das auch wirklich oder sind das nur Szenen aus bekannten Blockbustern, die mit der Realität so viel gemein haben, wie der Fisch Fahrrad fährt?

Gibt es die perfekte freie Trauung?

Die gute Nachricht vorweg: Ja, es gibt sie! Diese absoluten Träume einer freien Trauung, bei denen einfach alles perfekt ist und man sich manchmal verstohlen auf die Lippen beißt, nur um ganz sicherzugehen, dass das kein Traum ist.

Die schlechte Nachricht folgt natürlich auf den Fuß: Es geht leider auch anders. Denn gerade eine freie Hochzeit erfordert – wenn sie sehr persönlich werden soll – nicht nur die Mithilfe des Brautpaares, sondern eben auch die der Lieblingsmenschen, damit sie zu dieser besonderen Erinnerung wird, von der noch den Enkeln erzählt werden kann.

Grund genug, dass Hochzeitsrednerin Anja von Goldröschen hier die 9 wichtigsten Fakten rund um die freie Trauung vorstellt, die sonst niemand verrät.

#1 Was ist eine freie Trauung?

Beginnen wir doch am besten ganz vorne. Was genau ist eigentlich eine freie Trauung und worum geht es?

Wikipedia bringt es gewohnt sachlich auf den Punkt: „Bei einer freien Trauung handelt es sich um eine private Zeremonie, die unabhängig von kirchlicher oder standesamtlicher Trauung stattfindet.“

Doch was genau bedeutet das jetzt?

Nun, im Grunde nichts anders, als dass jedes Paar seine Liebe vor Familien und Freunden in einer Hochzeitszeremonie besiegeln darf. Und zwar völlig unabhängig von der religiösen Zugehörigkeit, dem Geschlecht oder der weltlichen Anschauung.

Und genau das macht ja den Charme einer freien Hochzeit aus: Ganz gleich, ob es sich bei dem Brautpaar um ein heterosexuelles Paar handelt oder aber beide aus verschiedenen Kulturkreisen kommen und ihre gleichgeschlechtliche Liebe zelebrieren möchte. Es geht einzig und alleine darum, die Liebe zu feiern! Denn die ist immer bunt.

Das Wichtigste bei einer freien Trauung ist deshalb auch die Geschichte des Hochzeitspaares. Und zwar vom ersten Treffen, dem erste Kribbeln im Bauch, dem ersten sanften Kuss bis hin zum Antrag.

Denn genau diese großen und kleinen Details der jeweiligen Liebe, die macht die freie Trauung zu dem, was sie ist: Die schönste Möglichkeit, aus freien Stücken JA zueinander zu sagen, um sich fest miteinander zu verankern!

#2 Ersetzt die freie Trauung das Standesamt?

Kurz und schmerzlos: Nein.

Wer eine in Deutschland und Österreich anerkannte Ehe eingehen möchte, dem bleibt der Gang zum Standesamt nicht erspart.

Die genauen Unterschiede zwischen Standesamt, Ambiente Trauung, kirchlicher Hochzeit und freier Trauung sind hier zu finden: Die 9 größten Unterschiede beim Standesamt, Kirche und der freien Hochzeit.

#3 Was kostet eine freie Trauung?

Der berühmte Satz: „Es kommt darauf an.“, trifft den Nagel bei dieser Frage nach den Kosten buchstäblich auf den Kopf.

Die ersten Kosten, die anfallen, sind meist die von der Hochzeitslocation. Hier ist die Spannbreite schon enorm.

Der zweite Faktor ist die Hochzeitsdeko bzw. das Setting des Trauortes, für das man sich entscheidet.

Lässt man beispielsweise mitten im Wald einen verwunschen Trauort entstehen, wird dies sicherlich kostenintensiver, als eine Trauung in der Wunschlocation im dort vorgesehen Garten.

Der dritte Punkt auf der Budgetliste wird dann das Honorar für die Hochzeitsrednerin darstellen.

Und eins sei an dieser Stelle verraten: Eine gut konzipierte Trauung kostet Zeit, Erfahrung und auch Expertise.

Und das kostet auch Geld.

Regionale Unterschiede spielen bei den Kosten für einen freien Redner ebenfalls eine Rolle. General kann aber gesagt werden, dass gute und vor allem auch professionelle Redner nicht unter 1.000 EUR zu finden sind.

#4 Wo kann eine freie Trauung stattfinden?

Das ist einer der besten Punkte auf der Hochzeits-Checkliste! Denn die Antwort lautet überall und zu jeder Zeit.

Ob gemütlich zu zweit im Wohnzimmer oder auf dem Gipfel des Mount Everest. Ob mit der kompletten Familie ein Schlosshochzeit-Wochenende oder lieber eine Gartenhochzeit bei den eigenen Eltern.

Ob eine urbane Stadthochzeit mit Rooftop Bar oder vielleicht doch eine Boho Scheunenhochzeit. Hier kann man der Phantasie freien Lauf lassen und die persönliche Art zu heiraten finden!

#5 Wie ist der Ablauf einer freien Trauung und wie lange dauert sie?

Auch hier gibt es keine Vorgaben, wie beim Ablauf in der Kirche. Generell sollten Brautpaare allerdings etwa 45 Minuten für die Trauung inklusive drei Liedern einplanen. Denn so schön es auch sein mag, unter freiem Himmel zu heiraten, so heiß/kalt/stürmisch kann es auch werden.

Der Ablauf der freien Trauung sollte – etwas salopp formuliert – wie ein gutes Theaterstück konzipiert werden, bei dem Hochzeitsgäste und vor allem das Brautpaar als Hauptakteure mitgerissen werden.

Einen beispielhaften Ablauf sowie viele weitere wertvolle Tipps für die freie Hochzeit sind hier zu finden: Der Ablauf der freien Trauung.

#6 Brauchen wir Musik bei der freien Trauung?

Definitiv ja!

Mit Ausrufezeichen. Wirklich nichts transportiert Emotionen und Gefühle schneller als die ersten Töne des Lieblingsliedes. Deshalb lautet die Antwort immer ja, ja und nochmal ja. Am allerliebsten übrigens Live-Musik.

Denn jetzt mal Hand aufs Herz. Ist ein Einzug als Braut ohne musikalische Untermalung vorstellbar? Nein. Eben.

#7 Was sind Rituale und müssen Hochzeitsrituale Bestandteil einer freien Trauung sein?

Rituale sind symbolische Handlungen, mit denen die Geschichte der Liebe während der Trauung bildlich dargestellt und so eine gemeinsame Erinnerung erschaffen wird.

Dies kann in Form des uralten keltischen Brauchs des Handfastings geschehen, oder durch die Magie der Hochzeitskerze oder aber auch durch Fürbitten oder gute Wünsche der Familien und Freunde zum Ausdruck gebracht werden.

Es gibt mindestens so viele Möglichkeiten an Trauritualen, wie Paare heiraten.

Rituale bieten unglaublich schöne und kreative Möglichkeiten und sollten sich immer an die Paargeschichte anlehnen und vor allem zum Hochzeitspaar passen!

Es wird gerade ein Haus gebaut? Prima, dann ist das Grundstein-Gießen ein tolles Ritual.

Die Braut ist schwanger? Dann kann während der Zeremonie gleich Name und Geschlecht des Kindes verraten werden.

Aber auch für Paare, die sich gegen ein Ritual entscheiden, bietet das Eheversprechen oder auch der Ringtausch genügend Möglichkeiten, die Liebe zu zelebrieren!

#8 Welche Arten von Eheversprechen können wir uns in der freien Trauung geben?

Es gibt die Eheversprechen, die persönlich vorgelesen werden, die Versprechen, die die Hochzeitsrednerin vortragen darf und es gibt die Treuegelübde, die erst gar nicht in der Zeremonie vorkommen.

Nicht jedes Paar fühlt sich wohl bei dem Gedanken, die innersten Gefühle vor allen Gästen auszubreiten und das ist auch gut so. Für andere Paare wiederum ist es das emotionale Highlight der Trauung. Erlaubt ist unbedingt das, was gefällt und bei dem sich das Brautpaar wohlfühlt!

Extra Tipp: Eines sei allen Brautpaaren mit auf den Weg gegeben. Wer sich für ein Eheversprechen entscheidet, dann bitte wirklich mit Herz, Seele und Verstand.

Das heißt nichts anderes, als dass die Liebesworte bitte und unbedingt immer selbst geschrieben werden müssen. Denn nur das Brautpaar selbst kann die eigene Liebe in Worte fassen? Als kleiner Startpunkt hilft der Artikel: in 6 Schritten das eigene Ehegelübde schreiben.

#9 Welche Technik benötigen wir für die freie Trauung?

Meiner Meinung nach benötigt wirklich jede freie Trauung Technik. Und das sage ich als der größte unplugged Mensch überhaupt. Und damit meine ich keine Handys und vor allem auch keine Box, die noch in irgendeinem Keller herumsteht.

Ich spreche von professionellem Equipment wie Lautsprecher, die alle Hochzeitsgäste so beschallen, dass sie der Trauung gut folgen können. Zusätzlich sind Mikrofone für die Rednerin als auch die Wunschgeber in meinen Augen ein absolutes Must-Have!

Eine wunderbare Reise zu einer sehr persönlichen Hochzeit beginnt

Hochzeitsvorbereitungen sind schön. Manchmal ganz schön stressig, aber immer voller Vorfreude, Liebe und Enthusiasmus. Und genau diese Zeit sollte jede Braut und jeder Bräutigam aus ganzem Herzen genießen!

 

Über die Autorin:

Als Inhaberin und kreativer Kopf der Agentur Goldröschen unterstützt Anja ihre Brautpaare dabei, die perfekte Hochzeitszeremonie zu planen und erleben. In diesem Beitrag verrät sie, worauf es bei der freien Trauung wirklich ankommt und gibt 9 Tipps für die Planung der freien Trauung.

 

Dienstleister des Styled Shoot Waldhochzeit:

Fotografie: Chris Eberhardt | Planung : HeimatHochzeit / Die Glückswerkstatt | Trauringe: Sophia Singer Schmuck | Papeterie: Zauberhafte Prints | Dekoration: MyDeko-online | Brautmode: Dirndl Liebe | Styling: Claudia Gruber | Nails: Dary Nails | Torte: Cafe Schwaiger Glonn | Hochzeitsgeschenke: Keksliebe | Blumen: Classy Flowers | Gastgeschenke: Die Glücksmanufaktur Ringkissen: Hochzeitsstube | Filzprodukte: Herzlichst fesch | Briefbox: die-Briefbox.de | freie Trauung & Porzellan: Goldröschen | Hochzeitskerze: Mellis Kerzentraum | Deko: Geschenke24 | Tische: Alles Klar-Verleih | Servietten und Tischdeko: Pomballon | Jewellery: Tanja Braun | Weinglasdeko: Weinglasringe.de | Hochzeitsbuch/Geschenkebuch: Ehe im Glück | Tree of Love: Tree of Love

Blogheim.at Logo WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner